seminare

Der Tätigkeitsbereich der GEWUS im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld

Das Zusammenwachsen Europas und der europäischen Märkte scheint vorerst an seine Grenzen gestoßen zu sein. Die aktuellen Herausforderungen werden beherrscht von Krisen auf den Ebenen

  • Finanzsysteme und Banken - sowohl europäisch als auch global
  • unterschiedliche wirtschaftliche Entwicklungen bzw. Strukturdefizite - vor allem in den südlichen Ländern Europas
  • Währungssysteme - geprägt von einer anhaltenden Euroschwäche
  • Staatsverschuldung - nahezu aller europäischer Staaten

Die Auswirkungen in den Segmenten der Finanzdienstleistungen sind eklatant. Dies umso mehr, als dass einerseits die Einführung umfänglicher EU-Richtlinien bzw. deren Umsetzung in nationales Recht nahezu alle Finanzbereiche und deren Leistungsträger belastet, andererseits zunehmende Unsicherheiten die Investitionsentscheidungen der Investoren hemmen.

In Deutschland wurden folgende Gesetze verabschiedet die relevant sind für wichtige Segmente der Finanzdienstleistungen:

  • Gesetz über Vermögensanlagen (Vermögensanlagengesetz - VermAnlG) Artikel 1 G. v. 06.12.2011 BGBl. I S. 2481 (Nr. 63)
  • Verordnung über die Finanzanlagenvermittlung (Finanzanlagenvermittlungsverordnung - FinVermV) Artikel 1 V. v. 02.05.2012 BGBl. I S. 1006 (Nr. 19)
  • Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Art. 74 Abs. 1 Nr. 11 GG, 4. Juli 2013 BGBl. I S. 1981

Die Tätigkeitsbereiche der GEWUS bewegen sich in dem beschriebenen Umfeld.
Orientiert an dem aktuell vorrangigen Bedarf der vermittelnden Finanzdienstleister konzentriert sich die Arbeit der GEWUS auf folgende Bereiche: